Gewaltprävention

Kämpfen lernen, um nicht kämpfen zu müssen!

 

Unter diesem Motto fand vor Kurzem für die 3. und 4. Klassen der Volksschule Zellerndorf (unterrichtet von Dipl.-Päd. Bettina Frittum und Dipl.- Päd. Hermine Toifl) ein Gewaltpräventions- und Selbstverteidigungskurs statt. Unter der Leitung von Gewaltpräventionstrainer Richard Dammelhart lernten die Schülerinnen und Schüler wie man sein Selbstbewusstsein stärkt, um ein selbstsichereres Auftreten zu erlangen und wie man durch verbale Grenzziehung Übergriffe bereits im Ansatz vereitelt. Der richtige Umgang in schwierigen Alltagssituationen wurde ebenso besprochen und geübt wie das frühzeitige Erkennen von Gefahren um diese zu vermeiden und, falls nicht anders möglich, situationsadäquat darauf zu reagieren. Des Weiteren trainierten sie wie man sich in (körperlichen) Gefahrenlagen verhält, und wie man sich durch gefinkelten Körpereinsatz wieder daraus befreien kann. Schlagkrafttraining und ein „Stresstest“ rundeten das Programm ab. Natürlich durfte dabei auch der Spaß nicht zu kurz kommen, sodass alle Kinder motiviert und im Geiste gestärkt aus den vier Einheiten hervor gingen, mit dem einhelligen Tenor, dass weiteren Kursen nichts im Wege steht.